Waldbaden-Teilnehmer*innen berichten ...

ShinrinYoga-Waldbaden … das ergibt bei mir eine neue Zeitrechnung: vor und nach dem ersten mal Waldbaden. Spürbar etwas NEUES und unglaublich WERTVOLLES und WICHTIGES! Ja, bin doch öfters schon mal im Wald gewesen, aber es fühlt sich jetzt anders an und nicht nur im Wald – mein Gewahrsein für alles Sein hat sich verändert. Das schon nach einem Wochenende – und da frage ich mich – was ist da sonst noch alles möglich? Es war eine unglaubliche Bereicherung für mich einzutauchen in diese magische Welt, in einer Achtsamkeit die ich zwar schon kannte, die ich aber nicht so intensiv lebte, wie ich es jetzt tue. Alles was uns umgibt ist ein Wunder und nun sehe-, rieche-, fühle und höre ich es bewusst bewusstichsein war und ist mein Leitbild, mit meiner neuen Erfahrung ein großes Stück nun noch bewusster. Dafür bin ich sehr dankbar, liebe Angelika!

Manuela aus Niederösterreich

Meine Rückenverspannungen, die ich beim Waldbad selbst noch ziemlich heftig gespürt habe, waren am nächsten Tag weg. Und sind es immer noch 🙂. Nicht einmal härteste Gartenarbeit 🪴 konnte dem was anhaben. Ich werde meine Liebe zum Wald 🌳 ab nun nicht nur laufend sondern auch badend ausleben. Wer weiß, was da noch alles möglich ist. Ein herzliches Dankeschön für die erfrischenden 😉 💐Stunden !

Eva aus Wien

Kaum in Wien angekommen merke ich sofort, ich höre, rieche, fühle intensiver. (…) und ich habe scheinbar in sehr kurzer Zeit gelernt zu filtern. Ich entscheide nun was ich wahrnehmen möchte und was nicht. Kann das wirklich so schnell gehen?! (…). Tatsächlich switche ich in meinen Sinnen hin und her wie es mir beliebt und ich baue scheinbar unbewusst Übungen in meinen Alltag ein, wann immer mein Unterbewusstsein sie braucht. Sehr spannend….Auch im Umgang mit meinem Hund merke ich sofort, wie ich ihn ausblende, wenn wir es gerade beide nötig haben. Das habe ich zuvor auch schon versucht, allerdings muss der Gedanke wirklich komplett weg vom Hund sein und das gelang mir bisher nicht immer. Nun lenke ich den Fokus auf meine Füße. Ich kann mich nicht auf meine Füße und auf meinen Hund gleichzeitig konzentrieren. Durch das Abwenden meiner Aufmerksamkeit schafft es auch mein Hund daher schneller in seine Ruhe zu kommen. Scheinbar verblüfft über meine neue stoische Attitüde setzt er sich einfach vor mir hin und wartet geduldig, bis ich mich ihm widme. Generell bemerke ich, dass ich mit den Bedürfnissen meines Körpers und meiner Seele achtsamer umgehe. Ich höre mir selber mehr zu, bewege mich stimmig je nachdem wie ich es gerade brauche, auch wenn es für andere komisch aussieht.

Andrea aus Wien

Waldbaden mit Hund

Das Erfahren am eigenen Körper und in der Seele hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen: Ich weiß nicht, ob ich schon jemals so tiefenentspannt war (…) Das multisensorische Eintauchen in den Wald, das Öffnen sämtlicher Sinneskanäle und die bewusste Entschleunigung habe ich im Endresultat als Wunder empfunden. Ich spürte eine tiefe Harmonisierung meiner Zellen, vom Gefühl her ein Abfallen von Spannung, ein Loslassen und Daheimsein

Eva aus Salzburg

ShinrinYoga Waldbaden Teilnehmerin

Ich sehe den Wald und die Natur plötzlich mit anderen Augen. Ein Spaziergang durch den Wald wird nie mehr so sein wie bis dato – und das ist gut so! Ich war bis dato oft im Wald – und habe jetzt das Gefühl, ich war nie wirklich dort. Allein schon der Eintritt in den Wald mit dem Ritual die Sorgen/Nöte/Ängste etc. an der Waldgarderobe abzugeben und dann der bewusste Schritt in den Lebensraum Wald: Rituale – so ‚unscheinbar‘ sie zu sein scheinen, so wertvoll sind sie für mich. Es hat mir geholfen, sehr rasch in eine andere Bewusstseinsebene zu kommen und mich mit allen Sinnen auf das Abenteuer Wald einzulassen. Auch die einzelnen Übungen haben mich bewegt – die Interaktion mit dem Wald und dabei zu entdecken, was er alles zu bieten hat. Diese Vielfalt und Perfektion habe ich bis dato nicht in diesem Ausmaß erlebt und wahrgenommen und mein Respekt vor der Natur ist enorm gestiegen. Bei jeder Übung im Wald – ich war überrascht wie schnell ich ‚runtergekommen‘ bin, wie schnell die Zeit jeweils vergangen war und wir rasch ich mich geerdet gefühlt habe.

Gabi aus Hamburg

shinrinyoga-waldbaden-blatt-tropfen2

Schön, mit spürigen Menschen im Wald zu sein! Ich freu mich über eine Aufnahme in die Gruppe 😊
herzlich,

Thomas aus Wien

Fanstimmen von Waldbaden nach ShinrinYoga mit Blindführung

Seit dem Waldbaden-Wochenende bemerke ich, dass ich viel ruhiger und gelassener mit mir und meinem Umfeld umgehe oder zurechtkomme. Eine tolle Erkenntnis war für mich auch bei einer Baummeditation:“ ICH bin der Baum und der Baum ist ICH!!! Nicht nur zu wissen sondern auch zu spüren „ ich bin Natur“ ist einfach nur „geil“!!! Ständig wird geredet:“ die Natur oder die Umwelt muss geschützt werden und und und. Aber ich/wir sind „Natur/Umwelt, wir sind ein Teil davon und nie getrennt. Ich und du und alle dürfen geschützt werden, weil wir sind ein Teil des Ganzen. Solch tolle Erkenntnisse und Wahrnehmungen durfte ich mir mitnehmen.  Dafür danke ich dir recht herzlich und auch dass du dieses Seminar gibst um solch einen Platz zu schaffen! Was mir auch aufgefallen ist, ich kam mit Verspannungen und Schmerzen im Hals- Schulterbereich zum Seminar. Diese Schmerzen verschwanden über das Wochenende und auch ein paar Tage später war ich noch schmerzfrei.

Claudia aus Amstetten

ShinrinYoga Waldbaden ist perfekt für einen schwungvollen Tagesbeginn. Ich wollte Dir hier einfach DANKE sagen! Auch wenn Du es nicht „erfunden“ hast, das Waldbaden mit Dir eröffnet mir erstmalig eine Form, zeitlos da zu sein, ohne irgendeinen Gedanken der Verbesserung, der Selbstoptimierung, des Trainings oder auch „nur“ der Idee einen Dienst an meiner Gesundheit leisten zu wollen… Das ist Luxus pur! (auch wenn dein Unkostenbeitrag wirklich für Jeden leistbar ist) so liegt der Luxus vielmehr darin sich zwei oder drei Stunden Zeit zu nehmen OHNE jeglichen Aspekt etwas zu erledigen, zu leisten, oder auch genießen zu müssen. Hier passiert es wirklich, jedenfalls bei mir, mein kognitiver Verstand bleibt zurück und das SEIN ist. Ob riechend, fühlend, wahrnehmend, blind vertrauend, im Fokus, oder auch im Weitwinkel, ich brauch nicht auf die Uhr zu sehen, mir keine weitere Übung überlegen, oder sonst irgendeine Entscheidung treffen. Ich verliere im Waldbaden den Anspruch und die Anforderung an mich selbst – das ist das Geschenk! Danke Schön!

Werner aus Wien

Ich war schon als Kind immer gern im Wald und von klein auf liebe ich den Duft des Waldes. Gern umarme ich auch auf Spaziergängen oder auf einer Walkingrunde spontan einen Baum. Aber das von Geli geführte Waldbaden hat mir einen ganz neuen Zugang eröffnet. Dieses ganz bewusste und achtsame Eintauchen in die faszinierende Welt und Energie des Waldes war für mich ein einzigartiges und tief berührendes Erlebnis. Geli leitet die einzelnen Achtsamkeitsübungen sehr liebevoll, kompetent und authentisch an. Man spürt in all ihrem Tun, dass sie es mit tiefer Leidenschaft und Begeisterung macht. Ich habe die Stunden beim Waldbaden mit ihr und dem Wald sehr genossen. Was für mich darüberhinaus deutlich spürbar war, war die tagelang anhaltende innere Ruhe und Gelassenheit. DANKE Geli für die wunderbare Waldbadezeit!!!

Iris W. 45 Jahre, Niederösterreich

Wenn ich in den Wald eintauche und meine Füße den weichen Waldboden berühren, fühle ich mich getragen von Mutter Erde. Und die Langsamkeit weitet mein Spüren, Wahrnehmen, Lauschen und ich fühle mich beim Waldbaden Eins mit dem Wald……

Maria aus Wien