Über Angelika Gierer, Gründerin von ShinrinYoga

Meine Wurzeln durfte ich Anfang der 70er Jahre im meditativen Waldviertel (NÖ) schlagen.

Der Wald erschloss sich mir stets als Inspirations- und Kraftquelle. Was mich an diesem Ort fasziniert ist das Wesen der Bäume, ihre Wurzeln und die Phänomene der nicht-sichtbaren und der non-verbalen Kommunikation.  Aus dem sogenannten Waldbaden schöpfe ich seit vielen Jahren kreatives Potential. Und das, was viele von uns immer schon spürten, bestätigt nun auch die Forschung.  Als ich im Jahr 2015 über Clemens Arvay erstmals von der japanischen Praxis des Shinrin Yoku (Waldbaden) hörte, fühlte ich mich in meiner bisherigen Wahrnehmung bestätigt.

Evolutionär betrachtet verbrachten wir Menschen den Großteil unserer Zeit in der Natur. Um die Bodenhaftung rückzugewinnen, wird es Zeit wieder Kontakt mit unseren Wurzeln, aufzunehmen. Diese genetische Verbindung mit dem Wald motiviert mich, dem Ruf meines Herzens zu folgen: Die Menschen in die ureigene Authentizität, in Ihre wahre Natur zurückzuführen – ein Ort, wo Heil und Leichtigkeit entstehen. Ob indoor-imaginär oder outdoor-real, ShinrinYoga wirkt wie Heimkommen und Akkus aufladen.

Kerngebiete und prägende Stationen

Im südlichen Waldviertel in tiefer Wald-Verbundenheit aufgewachsen.

Studium an der UNI Wien –
Psychologie (Schwerpunkte: Sozial-Psychologie, Gruppendynamische Prozesse)
Ethnologie (Schwerpunkte: Schamanismus, Indologie)
Publizistik- u. Kommunikationswissenschaften (Schwerpunkt: Nonverbale Kommunikation)
Diplom 2004

Erstkontakt mit Yoga in Indien (Februar 2000) –
Eine persönliche Krise brachte mich mit einem indischen Yogaphilosophie-Teacher in Verbindung. Der Brahmane Ganpathy Iyer lehrte mich den klassischen und ursprünglichen Weg des Patanjali. Eine mehrwöchige Meditationspraxis ließ mich das Leben in völlig neuem Licht erblicken.

Eine Ausbildung zur Hatha-Yoga-Lehrerin nach Dr. Sivananda, bei Birgit Gauriananda Pöltl und Arjuna P. Nathschläger in Wien folgte (2005/2006).

Weitere Indien-Reisen sowie Aus- bzw. Weiterbildungen führten zu Vertiefungen auf verschiedenen Ebenen: Yoga und Psychologie, Körperbetonte Yoga-Stile (Anusara-Yoga, Kundalini Yoga, Spiraldynamik-Yoga,  Acro-Yoga, Ayur-Yoga, u.a.), Yogaphilosophie (Weisheit der Upanishaden), Atem-, Achtsamkeits- und Meditationsschulung (MBSR, Vipassana, Aktiv-Meditationen) Entspannungstechniken (Jacobsen, Nidra), Geh-Meditation (Zen-Walk), Osteopathie, Faszien und Nervensystem, Shinrin Yoku (Waldbaden).

Nähere Details zu meinen Aus- und Weiterbildungen samt Unterrichtspraxis finden Sie → hier.

Nun kam mein Interesse an diesen Themen nicht von ungefähr. 27 Jahre in der Privatwirtschaft und ein gesundheitliches Schicksal haben mich geprägt. Immer wieder hörte ich Sätze wie „Was du im Leben erdulden musst, würde ich nicht aushalten.“ Doch gibt es in jedem Leben Leid, Krankheit und Schmerz zu meistern. Mein Glück war es, von großen Meistern, wie dem ehemalig buddhistischen Mönch Florian Palzinsky und von den Bäumen lernen zu dürfen.

Und dort wo die Phänomene aus Spiritualität und die Wissenschaft einander befruchten, liegt mein Interesse bis heute: Biophilie, Meditations- und Stressforschung, Gehirnforschung, etc.

In Dankbarkeit und Begeisterung darf ich nun Theorie und Praxis weitergeben. Angepasst an die Bedürfnisse der heutigen Zeit kann ich Dir ein simples Instrumentarium für den Alltag mitgeben und  den Weg über das Bewusstsein hin zum Gewahrsein mit Dir gemeinsam gehen.

In diesem Sinne – Nimm Dein Leben selbst in die Hand und überzeuge Dich von der Wirkung im Rahmen einer Life-Experience!

Je näher der Mensch an seiner Natur, desto kreativer und lustvoller seine Performance. Carpe Momentum!
Angelika Gierer
Menü